Interessengemeinschaft Ökologische Beschaffung, Schweiz
Ökologische Beschaffung   Home  Ökologische Beschaffung   Kontakt     Links     Suchen     Français  
Ökologische Beschaffung
Aktuelles
Verein IGÖB
Agenda
Beschaffung allgemein
Beschaffungsbereiche


Willkommen bei der IGÖB


Aktuelles

Revision Reinigungsprodukte-Kriterien

Die IGöB hat das Ziel, den Einbezug von Nachhaltigkeits-Kriterien bei der Öffentlichen Beschaffung zu fördern. Um dieses Ziel zu erreichen, führt sie seit Anfang der 2000er Jahre eine Liste empfohlener Reinigungsmittel. Die Auswahl der Produkte, welche auf dieser Liste empfohlen werden, erfolgt nach Kriterien, welche die IGöB selber aufgestellt hat. Diese Kriterien sind durch das Europäische Ökolabel inspiriert und enthalten zusätzlich die Anforderung einer erhöhten Bioabbaubarkeit. Diese Bioabbaubarkeit muss durch einen Labortest bewiesen werden.
Die Empfehlungsliste der IGöB umfasst heute rund 200 Produkte von in der Schweiz erhältlichen professionellen Reinigungsmitteln. Dank dieser Liste können heute zwei wichtige Entwicklungen effizient unterstützt werden:
  • Vereinfachen des Einkaufs von Reinigungsmitteln mit geringer umwelt- oder gesundheitsschädigender Wirkung durch die öffentliche Hand
  • Ermutigen der Produzenten und Lieferanten, vermehrt solche umweltfreundliche Produkte anzubieten
Die gesetzlichen Grundlagen wie auch die konkreten Vorgaben für das Europäische Ökolabel sind in letzter Zeit bedeutsam weiterentwickelt worden. Aus diesem Grund war auch die IGöB gefordert, ihre Kriterien für die Empfehlung von Reinigungsprodukten zu überarbeiten. Dieses Revisionsprojekt hat vor allem darin bestanden, gewisse Labels für Reinigungsmittel miteinander zu vergleichen, den ökologischen Mehrwert von Abbaubarkeits-Tests sorgfältig zu prüfen und die Situation auf dem Schweizer Markt für professionnelle Reinigungsmittel zu studieren.
Mit dem folgenden Informationsblatt möchten wir Mitglieder, Lieferanten und andere Partner über das Resultat der erwähnten Arbeiten sowie über die damit verbundenen Überlegungen zur Rolle der IGöB informieren, und dies, bevor die anvisierte Revision in Kraft tritt.

Informationsblatt


Revision der Statuten

Die IGÖB hat 2015 ihre Statuten überarbeitet. In der angepassten Fassung kommt zum Ausdruck, dass sich der Verein seit einigen Jahren auch mit sozialen Fragen der öffentlichen Beschaffung beschäftigt. Die neuen Statuten sind hier zu finden.


Gemeindekurs «Öffentliche Beschaffung: nachhaltig und rechtskonform»

Wer seine Beschaffungsaufträge an wirtschaftliche, ökologische und soziale Kriterien knüpft, erhöht die Akzeptanz seiner Entscheidungen und trägt viel zum Schutz der Umwelt und zu fairen Arbeitsbedingungen bei. Der Kurs gibt einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen, die verschiedenen Verfahrensarten sowie Instrumente und Hilfsmittel. Best-Practice-Beispiele aus Gemeinden zeigen, wie die praktische Umsetzung gelingt.

Termin und Ort: Freitag, 28. Oktober 2016 in Aarau

Der Kurs wird von PUSCH organisiert. Die IGöB ist Partner bei der Durchführung.
Anmeldung und weitere Informationen.


Revision der Reinigungsmittelkriterien

Mit der Einführung des global harmonisierten Systems zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS) müssen verschiedenen Anpassungen an den Kriterien der IGÖB für die Empfehlung von Reinigungsmitteln vorgenommen werden. Gleichzeitig zu dieser Aktualisierung sucht die IGÖB momentan den bestmöglichen Test zum Nachweis der biologischen Abbaubarkeit.

Darum wurde für diese Zeit der Revidierung eine Übergangslösung festgelegt. Diese basiert auf den bestehenden Kriterien betreffend die Anforderungen an Inhaltsstoffe unter Verwendung der neuen Gefahrensätze nach GHS (H-Sätze). Reinigungsmittel, die während der Übergangsphase zertifiziert werden, müssen jedoch keinen Test zum Nachweis der biologischen Abbaubarkeit vorweisen. Sobald entschieden ist, was für ein Test zum Nachweis der biologischen Abbaubarkeit für die IGÖB-Empfehlung bestanden werden muss (d.h. nach der definitiven Revidierung der Kriterien), wird die IGÖB gegebenenfalls das Nachholen des ausgewählten Test zum Nachweis der biologischen Abbaubarkeit verlangen.

Mit dieser Lösung können Sie während der Übergangsfrist weiterhin neue Produkte auf die Empfehlungsliste einschreiben lassen. Wenn sie unsere Anforderungen betreffend Ungiftigkeit erfüllen, werden die neuen Produkte mit der Bemerkung „provisorisch zugelassen“ auf die Empfehlungsliste aufgenommen.

Alle nötigen Dokumente finden Sie hier


Öffentliche Beschaffung und soziale Kriterien


Die Berücksichtigung sozialer Aspekte im Rahmen der öffentlichen Beschaffung, dritte, aktualisierte Fassung
Marc Steiner, lic. iur., Rechtsanwalt


Die IGOEB hat den Juristen Marc Steiner beauftragt, das von ihm 2009 verfasste Arbeitspapier unter Berücksichtigung der neusten rechtlichen Grundlagen zu überarbeiten und zu aktualisieren. Berücksichtigt wurden insbesondere das revidierten WTO Government Procurement Agreement (GPA), die neuen EU-Vergaberichtlinien (v.a. Richtlinie 2014/24/EU vom 26. Februar 2014) sowie die Entwürfe für eine neue Interkantonale Vereinbarung (IVöB) vom 18. September 2014 und ein neues Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen vom 1. April 2015.

Unter dem Oberbegriff "Soziale Aspekte" werden in einem umfassenden Sinne die Themen Mindeststandards im Bereich der Gleichstellung von Mann und Frau, Mindeststandards im Bereich der Arbeitsbedingungen, Lehrlingsausbildung, und soziale Standards (inkl. living wages in Billiglohnländern) unter besonderer Berücksichtigung der ILO-Kernarbeitsnormen behandelt. Der Fokus des Arbeitspapiers liegt dabei insbesondere auf rechtsdogmatischen Fragen nach der Zulässigkeit der Beeinflussung von Arbeitsbedingungen im Ausland.

Das vollständige Dokument herunterladen (57 Seiten, deutsch)


Gemeindecluster II


Mit finanzieller Unterstützung des Bundesamtes für Raumplanung (ARE) und des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) führt die IGöB das Projekt "Gemeindecluster" weiter.

Ziel des Projektes ist die konkrete Weiterentwicklung des Instrumentensets (Handbuch und Produktgruppenkriterien) und seine weitere Anpassung auf kleinere Gemeinden. Wir möchten eine Gruppe von Gemeinden begleiten, die Instrumente auf Ihre Situation anzupassen und untereinander auszutauschen. Ein wichtiges Element wird es sein konkrete Ausschreibungsunterlagen mit Spezifikationen und Zuschlagskriterien zu noch auszuwählenden Produkten zu sammeln und zu erstellen.

Gegen einen gemässigten Finanzbeitrag können Gemeinden so mit Unterstützung und Austausch weitere Schritte zu einer systematischen Beschaffung tun.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Geschäftsstellen für die Deutschschweiz, Jörg Schmidt, info@igoeb.ch.


Nach oben

Interessengemeinschaft Ökologische Beschaffung Schweiz

Quick-Links:

Empfohlene Reinigungsmittel

Mitglieder-Login



   Webdesign Online1 & Neosys